Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung für das eRecruiting-Portal der Landeshauptstadt Stuttgart


Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns besonders wichtig. Wir möchten Sie deshalb im Folgenden über unsere Datenschutzgrundsätze informieren, um Ihnen ein vertrauensvolles Bewerbungsverfahren zu ermöglichen. Wir behandeln Ihre persönlichen Angaben, die Sie auf unserem Portal machen, stets vertraulich und im Einklang mit den Datenschutzbestimmungen, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sofern Sie sich mit Ihrem Profil bewerben oder registrieren und uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens Informationen zukommen lassen, werden Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet.

Wenn Sie sich elektronisch bewerben bzw. einen Account in unserem elektronischen Bewerberverfahren anlegen, erklären Sie sich mit der elektronischen Kommunikation über e-Mail bzw. über Ihren Bewerberaccount einverstanden. Sollten Sie uns nach Ihrer eigentlichen Bewerbung noch einzelne Unterlagen nachreichen, so senden Sie uns diese bitte möglichst nicht per e-Mail, sondern laden Sie diese bitte direkt in Ihrem Bewerberaccount hoch!

Alternativ können Sie sich in Papierform bei uns bewerben. Sollten Sie mit der elektronischen bzw. e-Mail-Kommunikation darüber hinaus nicht einverstanden sein, weisen Sie uns dann bitte darauf hin, dass Sie in Papierform mit uns kommunizieren möchten. Selbstverständlich hat die Form der Bewerbung keine Auswirkung auf Ihre Chancen im Auswahlverfahren!

Datenerhebung, Verarbeitung und

Nutzung:

Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten, um beurteilen zu können, ob Sie die Eignung, Befähigung und fachliche Leistung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, besitzen. Für die Landeshauptstadt Stuttgart ergeben sich die rechtlichen Vorgaben für das Auswahlverfahren insbesondere aus Art. 33 Abs. 2 Grundgesetz, dem Allgemeinen Gleichbehandlungs-gesetz und dem Haushaltsrecht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitungen im Rahmen des Auswahlverfahrens zur Begründung eines Beamten-/ Beschäftigten-/Praktikantenverhältnisses ist § 15 LDSG i.V.m. §§ 83 bis 85 LBG.

Empfänger der in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind die jeweils zuständigen Personalverantwortlichen, sowie die Personalvertretungen.

 

Technische Nutzungsdaten: 

Bei jedem Zugriff auf eine Seite des Online-Bewerbungsportals oder Ihren Account und bei jedem Abruf einer Datei, werden automatisch über diesen Vorgang allgemeine Daten in einer Protokolldatei gespeichert. Die Speicherung dient ausschließlich systembezogenen und statistischen Zwecken.

Im Einzelnen wird über jeden Abruf folgender Datensatz gespeichert:

  • Ihre aktuelle IP-Adresse
  • Name der abgerufenen Datei
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers
  • verwendetes Betriebssystem
  • Suchbegriffe mit Datum und Uhrzeit
  • Provider

Cookies: 

Wir setzen in diesem Bereich so genannte Session-Cookies ein, die Daten zur technischen Sitzungssteuerung im Speicher Ihres Browsers ablegen. Durch solche Dateielemente kann der Computer als technische Einheit während Ihres Besuchs im Bewerbungsverfahren identifiziert werden. Diese Cookies werden jedoch nicht zum dauerhaften Erheben von Nutzungsdaten verwendet und werden spätestens mit dem Schließen Ihres Browsers gelöscht. Darüber hinaus werden Cookies zur Erstellung einer Auswertung, von welcher Website die Bewerber auf die Anwendung geleitet wurden und ob diese Bewerber hierüber ihre Bewerbung abgeschlossen haben, gesetzt (sog. "Applicant-Cookies"). Diese Cookies werden standardmäßig für eine Woche gespeichert und danach gelöscht, sofern die Cookies nicht früher über die Browsereinstellungen gelöscht werden. Um die Cookie-Einstellungen zu speichern, wird ein Cookie gesetzt, sobald der Cookie-Banner angeklickt wird. Dadurch wird der Banner für diesen Benutzer nicht mehr angezeigt. Das Cookie speichert den Zustand des Banners für ein Jahr. 

Sie haben außerdem in der Regel die Möglichkeit, Ihren Internet-Browser so einzustellen, dass Sie über das Auftreten von Cookies informiert werden, so dass Sie diese zulassen oder ausschließen, bzw. bereits vorhandene Cookies löschen können. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktion Ihres Internet-Browsers, um Informationen zu der Änderung dieser Einstellung zu erlangen.

reCAPTCHA:

Um für eine ausreichende Datensicherheit bei der Übermittlung von Formularen zu sorgen, verwenden wir in bestimmten Fällen den Service reCAPTCHA des Unternehmens Google Inc. Dies dient vor allem der Unterscheidung, ob die Eingabe durch eine natürliche Person erfolgt oder missbräuchlich durch eine maschinelle, automatisierte Verarbeitung. Der Service inkludiert den Versand der IP-Adresse und ggf. weiterer von Google für den Dienst reCAPTCHA benötigter Daten an Google. Hierfür gelten die abweichenden Datenschutzbestimmungen von Google Inc. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.google.de/intl/de/privacy oder
 https://www.google.com/intl/de/policies/privacy

 

Verschlüsselung Ihrer Daten: 

Alle Angaben, die Sie uns im Online-Bewerbungsverfahren anvertrauen, werden über das Internet sicher übermittelt. Wir verwenden hierzu ein Übertragungsverfahren, das auf dem SSL-Protokoll (Secure Socket Layer Protokoll) basiert.

Durch den Einsatz des SSL-Protokolls werden persönliche Daten zwischen Ihrem Browser und der Landeshauptstadt Stuttgart nur verschlüsselt übertragen. Somit werden Ihre Daten vor dem unbefugten Zugriff Dritter geschützt. Um eine sichere Verbindung aufzubauen verwendet die Landeshauptstadt Stuttgart das HTTPS-Protokoll welches Sie vor fremden Zugriffen schützt.

Damit der von Ihnen benutzte Browser Daten verschlüsselt übermitteln kann, muss innerhalb der Einstellungen das Sicherheitsprotokoll SSL aktiviert sein.

Betroffenenrechte: 

Ihnen steht ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO) sowie ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO) oder Löschung (Art. 17 DS-GVO) oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) oder ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) zu. Dabei ist der behördliche Datenschutzbeauftragte der Landeshauptstadt Stuttgart gerne behilflich.

Sie können darüber hinaus jederzeit im Recruitingportal selbst Änderungen Ihrer Kontaktdaten vornehmen. Bitte beachten Sie, dass sich Änderungen Ihres Profils auf alle ihre Bewerbungen auswirken können.

Nach Abschluss des jeweiligen Verfahrens werden Ihre Daten gemäß gesetzlicher Bestimmungen gelöscht bzw. für statistische Zwecke in der Art anonymisiert, dass keinerlei Rückschlüsse mehr auf Sie gezogen werden können. Im Regelfall erfolgt die Anonymisierung sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens.

Nähere Informationen zum Recht auf Auskunft sowie zum Recht auf Löschung finden Sie hier:

https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2013/02/DSK-Kurzpapier-6-Auskunftsrecht.pdf

https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2017/08/DSK_KPNr_11_Recht-auf-Vergessenwerden.pdf

Sonstiges: 

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat jederzeit das Recht, diese Datenschutzerklärung unter Beachtung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen zu ändern.

Ansprechpartner: 

Verantwortlicher im Sinne des Art. 13 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO ist die

 

Landeshauptstadt Stuttgart.

Haupt- und Personalamt

Rathauspassage 2

70173 Stuttgart

E-Mail: poststelle.10[at]stuttgart.de

 

Der behördliche Datenschutzbeauftragte der Landeshauptstadt gibt weitere Auskünfte zum Thema Datenschutz.

Behördlicher Beauftragter für Datenschutz und IT-Sicherheit
Eberhardstraße 6A
70173 Stuttgart
E-Mail: poststelle.dsb[at]stuttgart.de

 

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern.