Leitung des Sachgebiets Trinkwasser- und Umwelthygiene (m/w/d)

Gesundheitsamt
Kennzahl: 53/0037/2022
Vollzeit/Teilzeit
Bewerbungsfrist: 26.05.2022


Wir suchen zum 5. August 2022 eine Leitung des Sachgebiets Trinkwasser- und Umwelthygiene in der Abteilung Infektionsschutz und Umwelthygiene des Gesundheitsamtes der Landeshauptstadt Stuttgart. Die Stelle ist für den Mutterschutz und die anschließende Elternzeit befristet zu besetzen.

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist mit mehr als 15.000 Mitarbeitenden einer der größten Arbeitgeber der Region. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Arbeiten bei der und für die Landeshauptstadt Stuttgart.

Das Gesundheitsamt mit seinen 230 Beschäftigten schützt und fördert die Gesundheit der Stuttgarter Bevölkerung. Kernaufgaben sind Gesundheitshilfen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene sowie besondere Personengruppen, die Gesundheitsförderung und Prävention, die Gesundheitsplanung und -berichterstattung sowie der Gesundheitsschutz, insbesondere Infektionsschutz und Hygiene.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • die Aufgaben des Sachgebiets umfassen das gesamte Spektrum des umweltbezogenen Gesundheitsschutzes (Wasser, Boden, Luft)
  • Leitung eines multiprofessionellen Teams von derzeit 24 Mitarbeitenden
  • Trinkwasserüberwachung und die Umsetzung der Trinkwasserverordnung
  • fachtechnische und hygienische Überwachung von Wasserversorgungsanlagen aller Art im Stuttgarter Stadtgebiet
  • Kontrolle und Bewertung von mikrobiologischen und chemischen Untersuchungsergebnissen und Einleitung erforderlicher Maßnahmen zur Gefahrenabwehr etc.
  • hygienische Überwachung von öffentlichen und sonstigen Einrichtungen z. B. von Bädern und Tageseinrichtungen für Kinder oder Schulen
  • Erteilung der Betriebserlaubnis für Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie für Schulen in freier Trägerschaft
  • Schadstoffmanagement bei Innenraumbelastungen und Altlasten
  • Verfassen von Stellungnahmen zu bauhygienischen Anfragen und die Beratung anderer Ämter, Behörden und der Bevölkerung in allen umwelthygienischen Fragen
  • bei Planungsvorhaben und sonstigen Maßnahmen, die gesundheitliche Belange der Bevölkerung wesentlich berühren, nimmt das Sachgebiet zu den Umweltauswirkungen auf die menschliche Gesundheit Stellung

Eine Änderung oder Ergänzung des Aufgabengebiets bleibt vorbehalten.

Ihr Profil:

  • (Fach)-Arzt*Ärztin, bevorzugt in den Gebieten Hygiene und Umweltmedizin oder öffentliches Gesundheitswesen mit nachgewiesener Erfahrung auf dem Gebiet der Umwelthygiene, oder ein abgeschlossenes Studium im Bereich Naturwissenschaften mit nachgewiesener Erfahrung auf dem Gebiet der Umwelthygiene oder Ingenieur*in der Umweltschutztechnik
  • idealerweise haben Sie bereits Leitungserfahrung
  • selbstständige Arbeitsweise und sehr ausgeprägte Fähigkeit zur Führung eines multiprofessionellen Teams
  • Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Stressresistenz und Zuverlässigkeit
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit und viel Organisationsgeschick
  • Durchsetzungsvermögen und Fähigkeit zur Risikokommunikation

Freuen Sie sich auf:

  • eine vielfältige, abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit
  • Work-Life-Balance dank einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch Fortbildungen und interne Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ein bezuschusstes Firmenticket

Wir weisen darauf hin, dass alle Personen, die nach dem 31. Dezember 1970 geboren wurden, gemäß Masernschutzgesetz vor Einstellung mindestens zwei Masern-Schutzimpfungen oder ein ärztliches Zeugnis über eine ausreichende Immunität gegen Masern nachweisen müssen. Liegt eine medizinische Kontraindikation vor, muss diese durch ein ärztliches Attest nachgewiesen werden.

Wir weisen außerdem darauf hin, dass alle Bewerbenden gemäß § 20a Abs. 3 Infektionsschutzgesetz vor Einstellung einen Immunitätsnachweis gegen Covid-19 (Impfnachweis oder Genesenennachweis i. S. d. § 2 Nr. 3 bzw. Nr. 5 der Covid-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung in der jeweils gültigen Fassung) vorlegen müssen.

Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 15 TVöD für Ärzt*innen. Zusätzlich wird den Ärzt*innen eine unbefristete Arbeitsmarktzulage von 20 % der jeweiligen Entgeltgruppe in Stufe 2 gewährt. Bei Naturwissenschaftler*innen erfolgt die Eingruppierung in der Entgeltgruppe 13 TVöD.

Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit steht Ihnen Herr Dr. Hölzl unter 0711 216-59320 gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Herrn Plesch unter 0711 216-59305.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 26.05.2022 an unser Online-Bewerberportal.




Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl 53/0037/2022 an das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Schloßstr. 91, 70176 Stuttgart, senden.

Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.


Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.