Sachbearbeiter*in Datenqualität in der Stabsstelle Controlling (m/w/d)

Jobcenter
Kennzahl: JC/0011/2022
Vollzeit/Teilzeit
Bewerbungsfrist: 27.01.2022


Wir suchen baldmöglichst eine*n Sachbearbeiter*in (m/w/d) Datenqualität in der Stabstelle Controlling im Jobcenter Stuttgart. Die Stelle ist befristet für die Dauer einer Elternzeitvertretung.

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist mit mehr als 15.000 Mitarbeitenden einer der größten Arbeitgeber der Region. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Arbeiten bei der und für die Landeshauptstadt Stuttgart.

Mit über 620 Mitarbeitenden sichert das Jobcenter den Lebensunterhalt von rund 41.000 Menschen in der Stadt und unterstützt erwerbsfähige Leistungsberechtigte bei der Eingliederung in Ausbildung oder Arbeit. Der Controllingbereich im Jobcenter begleitet Planung, Vereinbarung und Nachhaltung des Zielsystems als interner Dienstleister für die Amtsleitung und die Führungskräfte der Abteilungen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • die Überprüfung der Datenqualität auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität
  • das Erkennen von fehlender Datenqualität und ihrer Ursachen sowie die regelmäßige Berichterstattung
  • die Planung, Durchführung und Überprüfung von Maßnahmen zur Behebung von Mängeln in der Datenqualität. Dazu gehören das Erstellen von Arbeitsanleitungen, Durchführung von Schulungen und die Beratung bei Fragen zur statistisch korrekten Erfassung im Fachverfahren
  • die Auswertung von Statistiken der Bundesagentur für Arbeit zur Unterstützung der fachlichen Leitung des Controllings
  • das Auswerten der Daten des vorhandenen EDV-Verfahrens LÄMMkom, auch zur Freigabe von Software-Updates
  • die Mitarbeit bei der Erstellung von Monats- und Jahresberichten

Eine Änderung oder Ergänzung des Aufgabengebiets bleibt vorbehalten.

Ihr Profil:

  • ein Studium des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes mit dem Abschluss als Bachelor of Arts in Public Management bzw. als Diplom-Verwaltungswirt*in (FH) (m/w/d), einen Studienabschluss als Jurist*in (m/w/d), Betriebswirt*in (m/w/d), Sozialwissenschaftler*in (m/w/d) oder einen vergleichbaren Studienabschluss (vorzugsweise mit Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung) oder eine abgeschlossene Weiterbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt*in (m/w/d)
  • vertiefte Kenntnisse im Sozialgesetzbuch SGB II in den Bereichen passive Leistungsgewährung und Arbeitsmarktdienstleistungen oder die ausgeprägte Bereitschaft sich in diese Bereiche einzuarbeiten
  • wünschenswert sind praktische Erfahrungen in mindestens einem der Bereiche der Leistungsgewährung und Persönlichen Ansprechpartner*in (m/w/d) sowie die Bereitschaft, sich ggf. in den anderen Bereich einzuarbeiten
  • Erfahrung im Umgang mit statistischen Berichten, gerne im Kontext SGB II, um Auswertungen und Analysen zur Überprüfung der Datenqualität durchführen zu können
  • eine hohe technische Affinität und einen routinierten Umgang insbesondere mit Microsoft Excel
  • ein sicherer Umgang mit den gängigen EDV-Anwendungen. Vertiefte Kenntnisse im Verfahren LÄMMkom in den Bereichen Leistungsgewährung und/oder Persönliche*r Ansprechpartner*in (m/w/d) sind von Vorteil
  • die Fähigkeit zum selbstständigen, engagierten, flexiblen und besonders sorgfältigen Arbeiten sowie ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen
  • eine gewandte schriftliche Ausdrucksweise, die Fähigkeit komplizierte Sachverhalte verständlich darzustellen sowie sich gegenüber unterschiedlichen Ansprechpartner*innen (auch Führungskräften) klar und überzeugend auszudrücken

Freuen Sie sich auf:

  • eine vielfältige, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
  • Work-Life-Balance dank einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch Fortbildungen und interne Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ein bezuschusstes Firmenticket
  • ein engagiertes, kollegiales und aufgeschlossenes Team

Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 TVöD.

Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit steht Ihnen Frau Günes-Durgun unter 0711 216-97015 gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Frau Marschall unter 0711 216-97067.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 27.01.2022 an unser Online-Bewerberportal.




Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl JC/0011/2022 an das Jobcenter der Landeshauptstadt Stuttgart, Rosensteinstraße 11, 70191 Stuttgart , senden.

Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.


Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern.