Sachbearbeiter*in für Soziale Leistungen in Pflegeheimen (m/w/d)

Sozialamt
Kennzahl: 50/0073/2021
Vollzeit/Teilzeit
Bewerbungsfrist: 04.11.2021


Wir suchen eine*n Sachbearbeiter*in für Soziale Leistungen in Pflegeheimen (m/w/d) im Bürgerservice Soziale Leistungen in Pflegeheimen, Fürsorgestelle für Kriegsopfer bei der Abteilung Sozialleistungen im Sozialamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Die Stelle ist unbefristet.

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist mit mehr als 15.000 Mitarbeitenden einer der größten Arbeitgeber der Region. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Arbeiten bei der und für die Landeshauptstadt Stuttgart.

Das Sozialamt organisiert mit derzeit ca. 500 Mitarbeitenden vielfältige soziale Leistungen in der Landeshauptstadt Stuttgart. In sieben Abteilungen leisten motivierte und engagierte Teams einen wichtigen Beitrag für die soziale und gesellschaftliche Teilhabe aller Stuttgarter*innen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • die ganzheitliche, selbstständige und eigenverantwortliche Sachbearbeitung der Sozialhilfe nach dem SGB XII für Leistungsberechtigte, die in Pflegeeinrichtungen leben

Ihr Profil:

  • einen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt*in (FH) (m/w/d), Bachelor of Arts (Public Management), Diplom-Jurist*in (m/w/d), Bachelor of Law, Diplom-Sozialarbeiter*in FH (m/w/d), Diplom-Sozialpädagog*in FH (m/w/d), Bachelor of Arts (Soziale Arbeit/Sozialwesen/-pädagogik/-wirtschaft), Verwaltungsfachwirt*in (m/w/d), bzw. einen erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II oder eine vergleichbare Qualifikation oder Beschäftigte*r (m/w/d) oder Beamt*innen (m/w/d) des mittleren Dienstes mit der Bereitschaft den Angestelltenlehrgang II bzw. den Aufstieg in den gehobenen Dienst zu absolvieren und bevorzugt mit der dafür erforderlichen Berufserfahrung
  • Rechtskenntnisse im SGB XII sowie im idealfall auch Kenntnisse der Sozialgesetzbücher des SGB I und SGB X sowie des Bürgerlichen Gesetzbuches sind von Vorteil, ebenso Erfahrungen in der Leistungsgewährung
  • Interesse und Engagement für die spezielle EDV-unterstützte Sozialhilfesachbearbeitung (OPEN/PROSOZ)
  • selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Kooperation
  • soziales Verständnis und Einfühlungsvermögen für die Klient*innen bzw. deren Vertreter*innen

Freuen Sie sich auf:

  • eine vielfältige, abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit
  • Work-Life-Balance dank einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch Fortbildungen und interne Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ein bezuschusstes Firmenticket
  • selbstständiges Arbeiten in einem engagierten und aufgeschlossenen Team
  • eine umfassende und strukturierte Einarbeitung
  • einen sicheren und modernen Arbeitsplatz in zentraler Lage

Wir bieten Ihnen einen Dienstposten, der in Besoldungsgruppe A 10 bewertet ist. Eine entsprechende Planstelle steht zur Verfügung. Im Beschäftigungsverhältnis erfolgt die Eingruppierung bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 9c TVöD.

Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit stehen Ihnen Frau Efinger unter 0711 216-80478 und Frau Amanovic unter 0711 216-80467 gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Frau Bischof unter 0711 216-59177 oder sarah.bischof@stuttgart.de.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 04.11.2021 an unser Online-Bewerberportal.




Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl 50/0073/2021 an das Sozialamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Organisation und Personal, Eberhardstraße 33, 70173 Stuttgart, senden.

Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.


Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern.