Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in für die Koordinierungsstelle „Erinnerungskultur“ (m/w/d)

Kulturamt
Kennzahl: 41/0046/2020
Vollzeit
Bewerbungsfrist: 24.01.2021


Wir suchen baldmöglichst eine/-n wissenschaftliche/-n Mitarbeiter/-in (m/w/d) für die Koordinierungsstelle „Erinnerungskultur“ für das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart.

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist mit mehr als 15.000 Mitarbeitenden einer der größten Arbeitgeber der Region. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Arbeiten bei der und für die Landeshauptstadt Stuttgart.

Die Landeshauptstadt Stuttgart zeichnet sich durch eine lebendige Erinnerungskultur aus. Einerseits besteht eine breit aufgestellte institutionelle Erinnerungskultur: Mit Stadtarchiv und Stadtpalais wird die Stadtgeschichte kommunal erzählt, das Landesmuseum und das Haus der Geschichte ergänzen das Bild als Einrichtungen des Landes. Andererseits hat auch die ehrenamtliche Erinnerungskultur eine lange Tradition, die mit dem Hotel Silber ein gelungenes Beispiel für partnerschaftliches Engagement von initiativer und institutioneller Zusammenarbeit abgibt. Zugleich gibt es weiterhin und zunehmend Bereiche, die von diesem erinnerungskulturellen Portfolio nicht abgedeckt sind. So erfährt die lange Zeit wenig beachtete deutsche Kolonial-Geschichte erst allmählich größere Beachtung. Zudem sind im Narrativ der bestehenden Erinnerungskultur einige Gruppen der Stadtgesellschaft nur marginal erwähnt.

Mit der Einrichtung der Koordinierungsstelle „Erinnerungskultur“ sollen diese Lücken geschlossen und ein Gesamtkonzept Erinnerungskultur entwickelt werden.

Hierzu suchen wir eine engagierte und integrative Persönlichkeit mit offenem Blick für die Entwicklung der Stadt, Gespür für Innovationsthemen und der Eignung für moderierende Prozesse. Wir fördern aktiv die Vielfalt aller Mitarbeitenden und möchten daher alle Personen, unabhängig ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Hautfarbe sowie ihrer eigenen oder familiären Einwanderungsgeschichte ermutigen, sich zu bewerben.

Ihre Aufgaben:

  • Erarbeiten einer Gesamtkonzeption Erinnerungskultur unter besonderer Berücksichtigung der Erinnerungsorte, z.B. Entwicklung von Mahnmalen und Gedenktagen
  • Einrichtung und Moderation eines Arbeitskreises Erinnerungskultur
  • Koordination öffentlicher und zivilgesellschaftlicher Projekte und deren Umsetzung in Abstimmung mit allen Beteiligten
  • Aufbau eines Wegeleitsystems
  • Verantwortung für die Pflege bestehender Erinnerungsorte

    Die Anpassung des Aufgabengebiets bleibt vorbehalten.

    Ihr Profil:

    • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Neueren und Neuesten Geschichte, der Ethnologie, der Kulturwissenschaften, der Postcolonial Studies oder vergleichbar relevanter Fachrichtungen
    • nachgewiesene Erfahrung im Bereich der Stadtgeschichte
    • Verwaltungserfahrung ist von Vorteil
    • Erfahrung im Umgang mit beteiligungsintensiven Prozessen
    • hohe Sozial- und Kommunikationskompetenz
    • Organisationsvermögen
    • Eigeninitiative
    • Erfahrung mit Gremienarbeit ist von Vorteil

    Freuen Sie sich auf:

    • eine interessante und vielseitige Tätigkeit im Rahmen der Entwicklung eines neuen Arbeitsgebietes
    • gleitende Arbeitszeit
    • Work-Life-Balance dank einer sehr guten Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf
    • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch Fortbildungen und interne Weiterbildungsmöglichkeiten

    Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TVöD.

    Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit steht Ihnen der Amtsleiter Herr Gegenfurtner unter Telefon 0711 216-80011, gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Frau Susanne Fritz unter Telefon 0711 216-80034.


    Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 24.01.2021 an unser Online-Bewerberportal.




    Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl 41/0046/2020 bis zum 24.01.2021 an das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Eichstraße 9, 70173 Stuttgart, senden.

    Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.


    Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern.