Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Leiter*in Verfahrenslotsen*innen (m/w/d)

Jugendamt
Kennzahl: 51-V/0007/2023
Vollzeit/Teilzeit
Bewerbungsfrist: 05.02.2023


Wir suchen zum 01.07.2023 eine Leitung für die Dienststelle Verfahrenslotsen für das Jugendamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

Rund 16.000 Beschäftigte gestalten das öffentliche Leben der Landeshauptstadt Stuttgart und stellen sicher, dass im Kessel alles rund läuft. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen zu unseren vielfältigen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Im Rahmen der Umsetzung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) wird im Jugendamt die Dienststelle Verfahrenslotsen in der Abteilung Zentrale Dienste für Familien geschaffen. Mit der Einführung des neuen Dienstes soll die Beratung von Familien mit Kindern mit Behinderungen weiter verbessert und Hürden bei der Geltendmachung von Ansprüchen überwunden werden. Verfahrenslotsen unterstützten den örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe bei der Zusammenführung der Leistungen der Eingliederungshilfe für junge Menschen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Aufbau und Leitung des neuen Dienstes Verfahrenslotsen mit 2,5 Stellen sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit
  • Unterstützung und Begleitung junger Menschen, die Leistungen der Eingliederungshilfe wegen einer Behinderung oder wegen einer drohenden Behinderung geltend machen oder bei denen Leistungsansprüche in Betracht kommen, bei der Antragstellung, Verfolgung und Wahrnehmung dieser Leistungen
  • Unterstützung der Mütter, Väter, Personensorge- und Erziehungsberechtigten der oben genannten Personengruppe ebenfalls bei der Antragstellung, Verfolgung und Wahrnehmung dieser Leistungen
  • Unterstützung der oben genannten Personengruppen bei der Verwirklichung der Ansprüche auf Eingliederungshilfe und Hinwirkung auf die Inanspruchnahme von Rechten
  • Aufbau von Kooperationsbeziehungen zu Beratungszentren, Leistungserbringern, Tageseinrichtungen, Schulen
  • Kooperation mit unterschiedlichen Ämtern, wie Sozialamt, Jobcenter, Beauftragte für Menschen mit Behinderung sowie Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern
  • Information und Beratung des Jugendamtes über die Erfahrungen der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Schnittstellen zu anderen Leistungsträgern.

Ihr Profil:

  • Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagog*in mit staatlicher Anerkennung, Erziehungswissenschaftler*in, Kindheitspädagog*in oder
  • Bachelor of Arts Public Management, Diplom-Verwaltungswirt*in bzw. vergleichbares Studium oder Verwaltungsangestellte*r mit Angestelltenlehrgang II
  • mehrjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von jungen Menschen und ihren Familien
  • idealerweise Leitungserfahrung
  • sichere Grundkenntnisse im Bereich der Sozialgesetzgebung (SGB VIII, SGB IX), der Regelung zur Kostenheranziehung und der gemeinsamen Empfehlung Reha-Prozess der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR)
  • Grundkenntnisse über das bio-psycho-soziale Modell der Gesundheit
  • Kenntnisse und Erfahrungen zur Arbeit in einer öffentlichen Stadtverwaltung wünschenswert
  • selbstständiges Arbeiten, sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick

Freuen Sie sich auf:

  • einen zukunftssicheren Arbeitsplatz
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeitmodelle und gleitende Arbeitszeit
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch ein umfassendes Fortbildungsangebot sowie Supervision
  • ein bezuschusstes ÖPNV-Ticket
  • Beschäftigte erhalten eine betriebliche Altersvorsorge und Jahressonderzahlung
  • Gesundheitsmanagement und Sportangebote
  • vergünstigtes Mittagessen in unseren Betriebsrestaurants

Wir bieten Ihnen einen Dienstposten der Besoldungsgruppe A 12. Eine entsprechende Planstelle steht zur Verfügung. Im Beschäftigungsverhältnis erfolgt die Eingruppierung bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in S 17 TVöD SuE (vergleichbar Entgeltgruppe 11 TVöD).

Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit steht Ihnen die Abteilungsleitung, Frau Schulze, unter 0711 216-55339 oder katrin.schulze@stuttgart.de gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Frau Siegert unter 0711 216-55548 oder romy.siegert@stuttgart.de.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 05.02.2023 an unser Online-Bewerberportal.




Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl 51-V/0007/2023 an das Jugendamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Personalmarketing und -gewinnung, Wilhelmstraße 3, 70182 Stuttgart, senden.

Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.