Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sachbearbeiter*in für die Wirtschaftliche Jugendhilfe im Beratungszentrum Stuttgart-Mitte (m/w/d)

Jugendamt
Kennzahl: 51-FJ/0004/2023
Teilzeit 77 %
Bewerbungsfrist: 05.02.2023


Wir suchen baldmöglichst eine*n Sachbearbeiter*in für das Jugendamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Die Stelle ist in Teilzeit (77 %) zu besetzen.

Rund 16.000 Beschäftigte gestalten das öffentliche Leben der Landeshauptstadt Stuttgart und stellen sicher, dass im Kessel alles rund läuft. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen zu unseren vielfältigen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Das Beratungszentrum Stuttgart-Mitte besteht aus einem interdisziplinären Team, in dem Fachkräfte aus den Bereichen Sozialpädagogik/Sozialarbeit, Verwaltung und Psychologie arbeiten. Dieses Team sichert die psychosoziale Grundversorgung der Bürger*innen zwischen 0 und 63 Jahren in Stuttgart-Mitte.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Prüfung der formellen/materiellen Voraussetzungen von Leistungsangeboten und beantragten Hilfen zur Erziehung
  • Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber vorrangig verpflichteten Sozialleistungsträgern und Dritten
  • Überprüfung der Kostenbeteiligung der Eltern und jungen Menschen im Rahmen des SGB VIII/SGB XII sowie öffentlich-rechtliche/zivilprozess-rechtliche Beitreibung von Forderungen
  • Verwaltung und Pflege von Daten in der Budgetdatenbank und dem EDV-Programm PROSOZ 14 plus
  • leistungsrechtliche fallbezogene Beratung von fallzuständigen Sozialpädagog*innen, Kooperationspartner*innen und Bürger*innen
  • gegebenenfalls Teilnahme am Stadtteilteam und Kontraktgesprächen

Ihr Profil:

  • Bachelor of Arts im Studiengang Public Management bzw. Diplom-Verwaltungswirt*in, Studium der Sozialwirtschaft, BWL – öffentliche Wirtschaft oder vergleichbares Hochschulstudium oder abgeschlossener Angestelltenlehrgang II
  • sicherer Umgang mit Office-Anwendungen sowie möglicherweise Erfahrungen mit dem EDV-Programm PROSOZ 14 plus
  • Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung sind wünschenswert
  • selbständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten
  • soziale Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit

Freuen Sie sich auf:

  • einen zukunftssicheren Arbeitsplatz
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeitmodelle und gleitende Arbeitzeit
  • die Möglichkeit, mobil bzw. im Homeoffice zu arbeiten
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch ein umfassendes Fortbildungsangebot
  • ein bezuschusstes ÖPNV-Ticket
  • Beschäftigte erhalten eine betriebliche Altersvorsorge und Jahressonderzahlung
  • Gesundheitsmanagement und Sportangebote
  • vergünstigtes Mittagessen in unseren Betriebsrestaurants

Wir bieten Ihnen einen Dienstposten der Besoldungsgruppe A 11. Eine entsprechende Planstelle steht zur Verfügung. Im Beschäftigungsverhältnis erfolgt die Eingruppierung bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 TVöD.

Die Stelle ist derzeit noch befristet, die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wird in Aussicht gestellt. Für Beamte gibt es vorerst einen befristeten Einsatz, der Beamtenstatus bleibt davon unberührt. 

Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit steht Ihnen die Bereichsleitung, Frau Lohrmann-Dangas, unter 0711 216-55872 oder Sonja.Lohrmann-Dangas@stuttgart.de gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Frau Lipp unter 0711 216-55553 oder Liane.Lipp@stuttgart.de.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 05.02.2023 an unser Online-Bewerberportal.




Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl 51-FJ/0004/2023 an das Jugendamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Personalmarketing und -gewinnung, Wilhelmstraße 3, 70182 Stuttgart, senden.

Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.