Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sozialpädagoge*in für die städtische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und Schwangerschaftskonflikte (m/w/d)

Jugendamt
Kennzahl: 51-V/0003/2023
Vollzeit/Teilzeit
Bewerbungsfrist: 05.02.2023


Wir suchen zum 25.04.2023 eine*n Sozialpädagog*in für das Jugendamt der Landeshauptstadt Stuttgart. 

Rund 16.000 Beschäftigte gestalten das öffentliche Leben der Landeshauptstadt Stuttgart und stellen sicher, dass im Kessel alles rund läuft. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen zu unseren vielfältigen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Beratungsstelle gehört zur Abteilung „Zentrale Dienste“ des Jugendamtes Stuttgart. Sie arbeitet auf den gesetzlichen Grundlagen des § 219 StGB und der §§ 2 und 2a SchKG. Zum Selbstverständnis der Beratungsstelle gehört ein Menschenbild, das von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung ausgeht. Das schließt ein, dass es Situationen und Umstände gibt, in denen Unterstützung notwendig ist. Diese Unterstützung findet durch lösungsorientierte Beratung statt. Die Beratungsstelle ist konfessionell unabhängig.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Beratung/Information von Schwangeren und deren Angehörigen zu allen Fragen und Problemlagen rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt
  • Beratung im Schwangerschaftskonflikt
  • Vertretung der Belange der Klient*innen gegenüber anderen Einrichtungen und Institutionen (z. B. Jobcenter, Ausländerbehörde, Arbeitgeber)
  • aktive Beteiligung im Netzwerk Früher Hilfen
  • Beratung und Information zur Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung

Ihr Profil:

  • Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagog*in mit staatlicher Anerkennung
  • offene, unvoreingenommene Haltung gegenüber Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch erwägen
  • Fähigkeit zur (Selbst-)Reflexion, Kooperation und Empathie
  • Bereitschaft zur fachlichen Fortbildung und Offenheit für Neues
  • praktische Erfahrungen in der psychosozialen Beratung und Kenntnisse im einschlägigen Hilfenetz für Schwangere, insbesondere im SGB II
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Schwangeren/im Schwangerschaftskonflikt und bestenfalls die notwendige Qualifizierung dafür sind von Vorteil

Freuen Sie sich auf:

  • einen zukunftssicheren Arbeitsplatz
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeitmodelle und gleitende Arbeitszeit
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch ein umfassendes Fortbildungsangebot sowie Supervision
  • ein bezuschusstes ÖPNV-Ticket
  • Beschäftigte erhalten eine betriebliche Altersvorsorge und Jahressonderzahlung
  • monatliche SuE-Zulage und zusätzliche Regenerationstage
  • Gesundheitsmanagement und Sportangebote
  • vergünstigtes Mittagessen in unseren Betriebsrestaurants

Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe S 15 TVöD SuE.

Die Stelle ist voerst befristet zu besetzen.

Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit steht Ihnen die Leitung der Beratungsstelle, Frau Grotwinkel, unter 0711 216-80338 oder britta.grotwinkel@stuttgart.de gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Frau Roth unter 0711 216-55545 oder marieke.roth@stuttgart.de.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 05.02.2023 an unser Online-Bewerberportal.




Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl 51-V/0003/2023 an das Jugendamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Personalmarketing und -gewinnung, Wilhelmstraße 3, 70182 Stuttgart, senden.

Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.