Teamleiter*in für die Bereiche ZAE und ATL (m/w/d)

Jobcenter
Kennzahl: JC/0066/2022
Teilzeit 50 %
Bewerbungsfrist: 29.09.2022


Wir suchen baldmöglichst eine Teamleitung für die Zentrale Abrechnung von Eingliederungsleistungen (ZAE) und die Arbeitgeber- und Teilhabeleistungen (ATL) im Sachgebiet Haushalt und Finanzen der Abteilung Verwaltung des Jobcenters der Landeshauptstadt Stuttgart. Die Stelle ist in Teilzeit (50 %) und unbefristet zu besetzen.

Rund 16.000 Beschäftigte gestalten das öffentliche Leben der Landeshauptstadt Stuttgart und stellen sicher, dass im Kessel alles rund läuft. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen zu unseren vielfältigen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Als zugelassener kommunaler Träger nimmt die Landeshauptstadt Stuttgart die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeitsuchende im Rechtskreis SGB II in eigener Zuständigkeit wahr. Dies umfasst die Erbringung der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts und der Leistungen zur Eingliederung in Arbeit. Als Teamleitung der Bereiche ZAE und ATL sorgen Sie für eine rechtskonforme Umsetzung der Bewilligung, Abrechnung und Auszahlung der Eingliederungsleistungen an Kund*innen, Maßnahmeträger*innen und Arbeitgebende sowie für reibungslose Abläufe bei der Zusammenarbeit mit der Fachabteilung Markt und Integration und den persönlichen Ansprechpartner*innen des Jobcenters sowie den externen Geschäftspartner*innen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • die Dienst- und Fachaufsicht über derzeit 14 Mitarbeitende der beiden Bereiche sowie die Gestaltung der dienstlichen und organisatorischen Abläufe
  • die fachliche Unterstützung der Mitarbeitenden bei schwierigen und komplexen Fallgestaltungen sowie die Vorbereitung von Widerspruchsentscheidungen und Beschwerdemanagement
  • die fachliche Umsetzung der im Jobcenter vereinbarten Arbeitsprozesse und Abläufe und die Klärung von Grundsatzfragen und Schnittstellen
  • die Sicherstellung einer rechtskonformen und einheitlichen Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften und Vorgaben des Bundes und der internen fachlichen Weisungen
  • die Vorgabe und Anpassung von Leitlinien zur Zusammenarbeit mit den internen (persönliche Ansprechpartner*innen) und externen (Träger*innen etc.) Partner*innen
  • die Nachhaltung und Prüfung der Qualität der Arbeitsabläufe und Arbeitsergebnisse sowie der Einhaltung der haushalts- und kassenrechtlichen Vorgaben (Internes Kontrollsystem)
  • die Sicherstellung des Informations- und Wissensaustausches
  • die Unterstützung der Mitarbeitenden bei der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung

Eine Änderung oder Ergänzung des Aufgabengebiets bleibt vorbehalten.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss als Diplom-Verwaltungswirt*in (FH), einen Bachelor of Arts in Public Management oder einen Hochschulabschluss (Diplom, Bachelor), der für die genannten Aufgaben qualifiziert, vorzugsweise mit sozial- oder rechtswissenschaftlichem Hintergrund oder sind Beamt*in des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes
  • Sie können vertiefte Rechtskenntnisse im Sozialgesetzbuch II, insbesondere im Bereich der Leistungen zur Eingliederung in Arbeit, grundlegende Kenntnisse im SGB I, III bis XII sowie im BGB und den verwandten Rechtsgebieten vorweisen
  • Sie verfügen über mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung, vorzugsweise in einem Jobcenter sowie vorzugsweise Erfahrung im Prozessmanagement
  • Sie verfügen über hohe soziale und interkulturelle Kompetenzen und können Teambildungsprozesse aktiv unterstützen
  • Sie verfolgen einen ausgeprägten Dienstleistungsgedanken und zeichnen sich durch hohe Kommunikationsfähigkeit und Mitarbeiterorientierung aus
  • Sie sind belastbar sowie kritik- und konfliktfähig
  • Sie verfügen über Leitungs- und Verhandlungskompetenz, zeigen Eigeninitiative und sind entscheidungsfreudig
  • ein sicherer Umgang mit IT-Verfahren (MS-Office, SAP, Fachverfahren) wird vorausgesetzt

Freuen Sie sich auf:

  • einen zukunftssicheren Arbeitsplatz
  • eine vielfältige, abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit
  • ein eigenverantwortliches Arbeiten in einem innovativen und kollegialen Team
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeitmodelle
  • die Möglichkeit, mobil bzw. im Homeoffice zu arbeiten
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch ein umfassendes Fortbildungsangebot
  • Gesundheitsmanagement und Sportangebote
  • ein bezuschusstes ÖPNV-Ticket
  • betriebliche Altersvorsorge

Wir bieten Ihnen einen Dienstposten, der in Besoldungsgruppe A 12 bewertet ist. Eine entsprechende Planstelle steht zur Verfügung. Im Beschäftigungsverhältnis erfolgt die Eingruppierung bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 11 TVöD.

Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit steht Ihnen Herr Knoblauch unter 0711 216-97091 gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Frau Zwick unter 0711 216-97068.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 29.09.2022 an unser Online-Bewerberportal.




Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl JC/0066/2022 an das Jobcenter der Landeshauptstadt Stuttgart, Rosensteinstraße 11, 70191 Stuttgart , senden.

Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.


Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.