Sozialplaner*in für den Bereich der Suchthilfe (m/w/d)

Sozialamt
Kennzahl: 50/0097/2022
Vollzeit/Teilzeit
Bewerbungsfrist: 29.09.2022


Wir suchen baldmöglichst eine*n Sozialplaner*in für den Bereich der Suchthilfe für die Abteilung Sozialplanung, Sozialberichterstattung und Förderung des Sozialamts der Landeshauptstadt Stuttgart. Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

Rund 16.000 Beschäftigte gestalten das öffentliche Leben der Landeshauptstadt Stuttgart und stellen sicher, dass im Kessel alles rund läuft. Unter www.stuttgart.de/karriere finden Sie alle wichtigen Informationen zu unseren vielfältigen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Das Sozialamt organisiert mit derzeit ca. 500 Mitarbeitenden vielfältige soziale Leistungen in der Landeshauptstadt Stuttgart. In sieben Abteilungen leisten motivierte und engagierte Teams einen wichtigen Beitrag für die soziale und gesellschaftliche Teilhabe.

Die Abteilung Sozialplanung, Sozialberichterstattung und Förderung plant und entwickelt die soziale Infrastruktur in der Landeshauptstadt Stuttgart für Personen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung, mit chronisch-psychischer Erkrankung, mit Suchtproblematik, in der Selbsthilfe, mit besonderen sozialen Schwierigkeiten und in Wohnungsnot sowie für Ältere und pflegebedürftige Personen sowie für Geflüchtete.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Sie verantworten eigenständig die Sozialplanung im Handlungsfeld Suchthilfe
  • Sie entwickeln die soziale Infrastruktur der ambulanten Suchthilfen der Landeshauptstadt Stuttgart nach den fachlichen Prinzipien Bedarfs- und Teilhabeorientierung, Partizipation, handlungsfeldübergreifende Zusammenarbeit und Sozialraumorientierung sowie anhand dem aktuellen Stand der Fachdiskussion weiter
  • Sie erheben Bedarfe, gestalten Aushandlungsprozesse mit Trägern der Wohlfahrtshilfe und entwickeln neue bedarfsgerechte Projekte und Angebote im Bereich der Suchthilfe und an den zentralen Schnittstellen (u.a. Sozialpsychiatrie, Wohnungsnotfall- und Jugendhilfe)
  • Sie leiten kommunale Fachgremien sowie Arbeitsgruppen und nehmen an fachspezifischen Landesgremien teil und stellen die Ergebnisse bei Veranstaltungen und in Ausschüssen des Gemeinderats vor
  • Sie erarbeiten Gemeinderatsdrucksachen, fachliche Stellungnahmen und Antworten auf Presseanfragen zum Thema Suchthilfe
  • Sie arbeiten an Querschnittsaufgaben der Abteilung mit, v.a. zu den Themen Partizipation, Sozialraumorientierung, Quartiersentwicklung und Prävention von Armut

Ihr Profil:

  • Sie besitzen eine wissenschaftliche Hochschulbildung (Masterabschluss oder Diplom an einer Universität) bevorzugt mit fachlichen Bezügen zur Sozialplanung oder der Suchthilfe (z.B. Sozialwissenschaften oder Soziale Arbeit) oder einen vergleichbaren Abschluss mit fundierten Kenntnissen und Erfahrung in den Handlungsfeldern der Sozialplanung, bevorzugt im Zusammenhang mit der Suchthilfe
  • Sie machen sich stark für eine bedarfsgerechte Versorgungsstruktur für suchtmittelgefährdete, suchtbelastete, suchtmittelabhängige und suchtkranke Menschen und ihre Angehörige
  • Sie können sehr gut zwischen den Anforderungen von Kommunalverwaltungen und den fachlichen Grundsätzen der sozialen Arbeit vermitteln
  • Sie können analytisch und konzeptionell denken und sich in der deutschen Sprache sowohl schriftlich als auch mündlich sehr gut ausdrücken
  • Sie arbeiten gerne eigenverantwortlich, denken teamorientiert und haben Spaß an themenübergreifendem und lösungsorientiertem Arbeiten

Freuen Sie sich auf:

  • einen zukunftssicheren Arbeitsplatz
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeitmodelle
  • die Möglichkeit, mobil bzw. im Homeoffice zu arbeiten
  • persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch ein umfassendes Fortbildungsangebot
  • Gesundheitsmanagement und Sportangebote
  • ein bezuschusstes ÖPNV-Ticket
  • betriebliche Altersvorsorge
  • vergünstigtes Mittagessen in unseren Betriebsrestaurants
  • selbstständiges Arbeiten in einem engagierten und aufgeschlossenen Team
  • eine umfassende und strukturierte Einarbeitung

Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TVöD.

Für nähere Auskünfte zur Tätigkeit steht Ihnen Herr Peter unter 0711 216-59239 oder jan.peter@stuttgart.de gerne zur Verfügung. Für personalrechtliche Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an Frau Ippich unter 0711 216-59123 oder erika.ippich@stuttgart.de.


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 29.09.2022 an unser Online-Bewerberportal.




Falls eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können Sie uns Ihre Papierbewerbung unter Angabe der Kennzahl 50/0097/2022 an das Sozialamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Organisation und Personal, Eberhardstraße 33, 70173 Stuttgart, senden.

Bitte senden Sie uns im Fall einer Papierbewerbung nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.


Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.